Skip to main content

Raumduft Erfrischer und Raumduftstäbchen selber machen? So ist es ganz einfach.

Gebasteltes Raumduft Set. sonja_paetow / Pixabay

 

Raumduft selber machen? Geht das? Wer für den Raumduft nicht auf vorgefertigte Produkte und Raumerfrischer zurückgreifen möchte, der kann sich mit wenigen Zutaten auch kreativ ausleben und seine ganz persönliche Duftnote kreieren, zusammen mit einem Duftgefäß, dass dem eigenen Geschmack und an den Wohnstil angepasst ist. Zudem ist es ein toller Bastelspaß für lange Winterabende.

 

 

Was wird zum Selbermachen und Raumduft Herstellen benötigt?

Was benötigen wir, wenn wir einen Raumduft selber herstellen möchten? Zuerst wäre da der Duft, für den wir uns entscheiden. Dieser wird kaum in Eigenregie herstellbar sein, es sei denn, du möchtest einen Limburger Käse – Raumduftspender kreieren. Dann kannst du gerne den bestand des Kühlschranks plündern. Für alle anderen ausgesuchteren Düfte müssen wir uns anders behelfen.

Der richtige Duft, das Aromaöl

Wer seine Duftvorliebe bereits kennt, und nicht mehr experimentieren muss, dem sind die im Handel erhältlichen Duftöl- und Raumerfrischer in Aroma-Nachfüllflaschen empfohlen. Sie enthalten bereits die perfekte Mischung aus ätherischen Ölen und Duftstoffen, gepaart mit kleinen Mengen Alkohol. Der Alkohol sorgt dafür, dass die Düfte und Öle im Rattanstäbchen aufsteigen können. Die Nachfüllflaschen gibt es in Gebinden von 100 ml bis hin zu einem Liter. Umgerechnet auf den Inhalt, ist eine solche Flasche sehr viel günstiger als der Kauf einzelner Raumerfrischer oder Duftspender im Set mit Duftstäbchen.

Die Stäbchen für den Duft

Damit wären wir auch schon bei der zweiten wichtigen Zutat angekommen – den Duftstäbchen. Wer meint, man könne einfach lange Holzstäbe benutzen und sich dann an den Schaschlikspießen bedient, der liegt falsch. Wichtig für die Holzstäbchen ist, dass sie die Aromen transportieren können. Das ist nur der Fall, wenn die Fasern längs zum Duftstäbchen ausgerichtet sind. Sehr effektiv und gut funktioniert das bei Rattanstäbchen, dies ich für diesen zweck durchgesetzt haben. Es gibt diese Stäbchen für Bastler im Set zu kaufen. Die Set-Größen reichen dabei von 10 Stäbchen bis zu 150 Stäbchen im großen Gebinde. Aber Achtung. Die Stäbchen lassen sich sehr lange verwenden. Man muss sie nicht nach dem einmaligen Gebrauch fortwerfen.

Dennoch brauchen die Duftstäbchen etwas Pflege. Nach zu langer Zeit würden Sie verharzen und leiten die Aromen nicht mehr zuverlässig. Guter Rat ist ganz einfach: Einfach die Stäbchen alle ein bis zwei Monate in den Geschirrspüler geben und mitwaschen lassen. Trocken. Fertig.

Weiter unten geben wir euch noch einen tollen Tipp für eine Alternative zu den Stäbchen: getrocknete Blumen.

Das Gefäß für den selbst gemachten Raumduft

Kleine Keramiken sind ideal für Raumerfrischer.  bluebudgie / Pixabay

Für das Aromagefäß kann man seiner Kreativität freie Wahl lassen. Wichtig ist nur, dass die Gefäße und Flaschen flüssigkeitsdicht sind. Bei getöpferten Keramiken daher darauf achten, dass innen eine Glasur vorhanden ist. Weiterhin sollte die Befüllöffnung eher klein gewählt werden. So erfolgt die Aroma Abgabe dann nur durch die herausragenden Rattanstäbchen und lässt sich besser dosieren. Weiterhin gibt eine enge Öffnung den Stäbchen einen besseren Halt.

maja7777 / Pixabay

Sehr schön sind auch alte kleine Glasflaschen, die man meist auf Flohmärkten finden kann. Bei der Auswahl sollte man auf einen breiten Bodenbereich achten und sie sollten außerdem schon ein gewissen Gewicht mitbringen. Schließlich schauen oben später noch lange Rattanstäbchen heraus und diese müssen zuverlässig standfest getragen werden.

Als Alternative für Rattanstäbchen können getrocknete Blumen und Strohblumen verwendet werden. Man sollte darauf achten, dass diese gut durchgetrocknet sind. Je nach art können die Stile durchweichen. Abhilfe schafft man sich hier, indem dann der Stiel mit einem kleinen Blumenbindedraht (im Blumenfachhandel günstig zu bekommen) oder einem Holzstab mit Draht stabilisiert wird.

Die Duftabgabe lässt sich durch die Anzahl der verwendeten Stäbchen regulieren. Je länger das Stäbchen ist, desto mehr Duft kann es abgeben. Hinzu kommt, dass die Duftabgabe umso stärker ist, je mehr Stäbchen verwendet werden.

Viel Spaß beim kreativen Basteln der selbst gemachten und hergestellten ganz persönlichen Raumerfrischer und Raumduft Gefäße.

Die Zutaten:

Hier noch die Links zu den Zutaten. Viele günstige Nachfüllflaschen mit Aromen für Raumerfrischer findet ihr unter diesem Link.

Rattanstäbchen gibt es in verschiedenen Gebindegrößen schon ab 3 Euro. Hier haben wir euch eine Auswahl Rattanstäbchen verlinkt.